Unsere F2 Junioren spielten am vergangenen Wochenende ihr erstes Rückrundenturnier in der „Fairplay“-Turnierserie des KFA Ostthüringen. Auf dem Kunstrasenplatz der „bluechip-Arena“ entwickelte sich ein spannendes Turnier. Am Ende sprang ein guter 2. Platz heraus.

Im ersten Spiel gegen die SG Schmölln verpassten unsere Jungs einen guten Start ins Turnier, zumindest Ergebnistechnisch. Es war eigentlich ein Spiel auf ein Tor – auf das der Schmöllner. Doch irgendwie wollte der Ball einfach nicht in den Schmöllner Kasten. Pfosten, Latte, vom Torwart pariert. Die drückende Überlegenheit münzte man nicht in Tore um. Die Schmöllner wiederum nutzten ihre einzige Möglichkeit zur 1:0 Führung, die unsere Mannschaft im Gegenzug noch egalisieren konnte. 1:1 – der Endstand. Vom Ergebnis her kein guter Start ins Turnier.

Doch schon im zweiten Spiel klappte es besser. Schnell führte man gegen den ZFC mit 2:0. Mehr als der Anschlusstreffer gelang den Gastgebern nicht mehr. 2:1 Sieg. Im dritten Turnierspiel ging es schon um den Turniersieg. Die Mannschaft der SG Gera erwies sich als der harte Gegner. Vor allem körperlich verlangten sie unserer Mannschaft alles ab. Doch wir zeigten ein gutes Spiel. Die Chancenverwertung ließ aber wieder einmal zu wünschen übrig. Pfosten, Latte – wieder kein Tor. Anders die Geraer. Flanke, Kopfball, Tor. Wir stemmten uns gegen die Niederlage, waren sehr gut im Spiel, aber konnten den entscheidenden Treffer leider nicht mehr landen. 0:1 Niederlage. Schade, da war mehr drin.

Im vierten Spiel gegen Motor Altenburg wurde personell kräftig durchrotiert. Deutlich überlegen gewann man diese Partie mit 2:0. Die beste Begegnung zeigten unsere Jungs gegen die Mannschaft aus Langenleuba/Ndh. Mit guter spielerischer Linie und einem super Zusammenspiel wirbelte man die Abwehrreihe der Gegner kräftig durcheinander und gewann am Ende hochverdient mit 2:0.

Abschließend bleibt festzuhalten, das sich unsere Mannschaft vor allem in spielerischer Hinsicht sehr gut präsentiert hat. Der 2009er Jahrgang des SV Rositz machte seine Sache sehr gut. Nun gilt es diese Fortschritte auch in den kommenden Turnieren zu zeigen und noch weiter zu verbessern.

Teile diesen Beitrag